Warum Krafttraining? 12 Gründe für das Training mit schweren Gewichten

Warum eigentlich Krafttraining? Hier auf Laufvernarrt plädiere ich immer wieder für ein ganzheitliches Training, dass die Bereiche Ausdauer, Mobilität und Kraft gleichermaßen berücksichtigt. Aber welche Rolle spielt dabei eigentlich das Krafttraining? Ich habe für dich zwölf Argumente gesammelt und zusammengefasst. Damit erfährst du heute, weshalb Krafttraining für jeden Menschen eine absolut sinnvolle Zeitinvestition ist!

Warum eigentlich Krafttraining? In diesem Blogartikel erfährst du von mir 12 gute Gründe, warum schwere Gewichte etwas für jedermann und jede Frau sind :)

Warum Krafttraining? 12 Gründe fürs Training mit schweren Gewichten

Ein trainiertes Muskelkorsett macht nicht nur attraktiver, sondern vor allem stabiler, leistungsfähiger, gesünder und hält jung. Meine persönlichen zwölf Gründe für Krafttraining findest du hier – wer weiß, vielleicht überzeugt es ja auch dich?

  1. Mit Krafttraining senkst du dein Verletzungsrisiko.

    Durch regelmässiges Krafttraining kannst du muskuläre Dysbalancen (die Läufer, sitzende Personen oder Menschen mit schlechter Körperhaltung eigentlich immer haben) ausgleichen. Parallel dazu stabilisierst du deine Gelenke. Starke und ausgeglichen trainierte Muskeln führen die Gelenke in der richtigen Achse bei Belastung. So reduzierst du den Verschleiß deiner Gelenke. Das bedeutet: Länger Freude an Bewegung und an deinem Körper. 

  2. Krafttraining senkt nachweislich Schmerzzustände und Verspannungen.

    Hast du häufig mit Rückenschmerzen zu tun? Einen verspannten Nacken? Vielleicht sogar Ausstrahlungen in Arme und Beine oder einfach nur unangenehme Gefühle in irgendwelchen Körperteilen? Dann kann genau das ein Grund für Krafttraining sein. Dann Krafttraining senkt nachweislich Schmerzzustände und Verspannungen. Es wirkt – langfristig gesehen – effektiver als reine Dehnungen oder Ähnliches. Krafttraining ist das Beste, was du tun kannst, wenn du unter Rücken- oder Nackenschmerzen leidest!

  3. Krafttraining hilft dir, deine Körperhaltung zu verbessern.

    Starke Muskeln sorgen für eine aufrechtere Körperhaltung und ökonomischere Bewegungen.

  4. Mit Krafttraining verbrennst du überschüssiges Körperfett.

    Mit Hilfe von Krafttraining wirst du nicht automatisch kiloweise Muskelberge aufbauen. Jedoch verändert sich deine Körperzusammensetzung. Studien beweisen, dass bereits acht Wochen Krafttraining mit zwei Einheiten pro Woche den Körperfettgehalt um ein paar Prozent senken. Das macht dich also schlanker – ganz ohne Diät!

  5. Krafttraining ist ein geniales Training für Koordination und Mobilität.

    Bei einer Trainingsroutine, die auf Lang- und Kurzhanteln sowie Übungen mit dem eigenen Körpergewicht basiert, werden automatisch deine koordinativen Fähigkeiten verbessert. Außerdem steigt durch die Übungen im vollen Bewegungsausmaß deine Mobilität und damit auch die Bewegungsqualität.
    Warum eigentlich Krafttraining? In diesem Blogartikel erfährst du von mir 12 gute Gründe, warum schwere Gewichte etwas für jedermann und jede Frau sind :)

  6. Krafttraining hilft dir, deinen Hormonhaushalt zu regulieren.

    Während und nach dem Krafttraining werden Testosteron und Wachstumshormone ausgeschüttet. Durch Übertraining, Stress, Schlafmangel und Diäten sinkt der Testosteronspiegel bei Männern wie Frauen, was viele negative Auswirkungen mit sich bringt. Denn auch für Frauen ist Testosteron als Hormon sehr relevant!
    Ein Mangel an Testosteron äußert sich in einem Verlust der Muskelmasse über Antrieblosigkeit und eine sinkende Libido bis hin zu schlechter Regeneration und steigendem Körperfett. Übrigens neigen insbesondere Langstreckenläufer durch ihre hohe Dauerbelastung im Training zu Testosteronmangel und können dem durch Krafttraining entgegenwirken.

  7. Die aufgebauten Muskeln durch Krafttraining erhöhen die Stoffwechselrate.

    Einerseits verbrennt ein Kilogramm Muskulatur im Ruhezustand etwa 50 Kilokalorien mehr pro Tag als die gleiche Menge Fett. Andererseits profitierst du nach dem Krafttraining auch von einem wesentlich höheren Nachbrenneffekt als bei Ausdauersportarten. Im Alltag bedeutet dies: du verbrennst mehr Kalorien, frierst weniger, erhältst eine verbesserte Durchblutung und fühlst dich insgesamt aktivert.

  8. Mit Krafttraining steigerst du dein Selbstbewusstsein und veränderst deine Ausstrahlung.

    Ein starkes Muskelkorsett verbessert nicht nur deine Körperhaltung beim Gehen und Laufen, sondern auch im Alltag. Das gibt dir eine stärkere Ausstrahlung und Überzeugungskraft. Allein die Körperhaltung kann einen riesigen Unterschied dabei machen, ob Menschen ernst genommen werden oder nicht.

  9. Krafttraining lehrt dich, an deine Grenzen zu gehen.

    Ein schweres Gewicht noch ein fünftes Mal zu bewegen, obwohl das vierte Mal schon grenzwertig war, erfordert eine große Willensstärke. Genau davon wirst du auch in deinem Alltag und in der nächsten Extremsituation profitieren. Du lernst, Grenzen zu überwinden und besser damit umzugehen. 

  10. Krafttraining bringt Abwechslung in dein Training.

    Immer nur zu das Gleiche zu trainieren wird auf Dauer langweilig und auch für deinen Körper eine recht einseitige Belastung. Darum ist ein abwechslungsreiches Krafttraining eine tolle Möglichkeit, Geist und Körper anders zu fordern. Das kann sehr viel Spaß bringen, aber auch neue Reize setzen! So steigerst du deine Motivation und Begeisterung für den Sport. 

  11. Durch Krafttraining generierte Kraft ist alltagstauglich.

    Schwere Einkäufe, Umzug oder Umräumen werden dir leichter fallen, wenn du regelmäßig Krafttraining betreibst. Denn durch das intensive Training wirst du stärker und lernst die Muskulatur auch im Alltag einzusetzen. Wasserkisten schleppen oder schwere Einkäufe in den fünften Stock tragen? Kein Problem mehr!

  12. Durch Krafttraining geformte Muskeln sind verdammt sexy.

    Zugegeben, das ist ein Extrapunkt und ein bisschen mit einem Schmunzeln zu genießen ;). „Körper straffen“ gibt es nicht. Nur durch die Reduktion von Körperfett oder den Aufbau von Muskulatur erhältst du eine Rekomposition deines Körpers und damit eine definierte und fitte Optik. Aber natürlich: über Ideale lässt sich streiten.

Was sind deine Erfahrungen mit Krafttraining? Welche Gründe hast du vielleicht gefunden, damit zu beginnen?

Warum eigentlich Krafttraining? In diesem Blogartikel erfährst du von mir 12 gute Gründe, warum schwere Gewichte etwas für jedermann und jede Frau sind :)

3 thoughts on “Warum Krafttraining? 12 Gründe für das Training mit schweren Gewichten

  1. Liebe Paula, hast du Tipps, mit welchen Übungen Frau starten sollte? Ich würde nämlich sehr gerne in die Materie Krafttraining einsteigen. Herzlich Jasmn

Kommentar verfassen