Magenprobleme und Völlegefühl – erste Hilfe bei Magenschmerzen | Anzeige

Leidest du unter Magenschmerzen und Völlegefühl? Hier findest du die besten Tipps zur ersten Hilfe bei Magenproblemen und erfährst alles über ihre Ursachen.

Anzeige| Der Magen drückt. Völlegefühl trifft Magenschmerzen, Appetitlosigkeit und möglicherweise auch noch weitere Beschwerden im Magen-Darm-Trakt. Solche Symptome können jeden Menschen treffen – sogar solche, die sich sehr gut ernähren und auf ihre Gesundheit achten. In diesem Blogartikel möchte ich das Thema intensiv behandeln und dir Hilfe bei akuten Beschwerden liefern.

Du erfährst:

  • Ursachen und Entstehung von Magenschmerzen und Völlegefühl
  • Wann solltest du zum Arzt?
  • Erste Hilfe bei Magenschmerzen und Völlegefühl – Fünf Tipps

Werbung: Dieser Blogartikel entstand in Zusammenarbeit mit Bayer. Das Herzblut und die sorgfältige Recherche für diesen Beitrag sind davon nicht beeinflusst.

Leidest du unter Magenschmerzen und Völlegefühl? Hier findest du die besten Tipps zur ersten Hilfe bei Magenproblemen und erfährst alles über ihre Ursachen.

Hilfe bei Magenschmerzen und Völlegefühl: Ursachen und Entstehung

Bevor ich dir Tipps zur ersten Hilfe liefere, möchte ich dich ein wenig über die Symptomatik und ihre Ursachen informieren. Für solche Symptome gibt es eine Vielzahl an Ursachen. Sie können völlig harmlos sein, aber auch mit ernsthaften Erkrankungen einhergehen.

Die häufigsten Ursachen für Magenschmerzen und Völlegefühl

  • zu schnelles Essen und mangelhaftes Kauen
  • zu heißes oder zu kaltes Essen
  • sehr fettige Mahlzeiten
  • Stress, Nervosität, Ängste
  • blähende und schwerverdauliche Lebensmittel wie Kohl, Zwiebeln, Milch, Kaffee, Süßigkeiten
  • Alkohol und Nikotin
  • verlangsamte Magenbewegung
  • Gastritis (Magenschleimhautentzündung), häufig durch Stress verursacht
  • Allergien und Unverträglichkeiten

Gehen die Magenschmerzen und das Völlegefühl mit weiteren Symptomen wie Brechreiz, Gewichtsverlust, Durchfall oder anderen Beschwerden einher, kann es sich um ernsthafte Erkrankungen handeln, die du mit deinem Arzt besprechen solltest. 

Insbesondere Läufer haben auch gelegentlich beim oder nach dem Laufen Probleme mit dem Magen. Dies hängt häufig mit der zuletzt verzehrten Mahlzeit zusammen. War diese zu schwer verdaulich und liegt noch immer im Magen, kann es insbesondere bei intensiven Läufen zu solchen Schwierigkeiten kommen. Dagegen hilft nur ein besseres Timing von Essen und Laufen und leicht verdauliche Snacks vor dem Lauf.

Leidest du unter Magenschmerzen und Völlegefühl? Hier findest du die besten Tipps zur ersten Hilfe bei Magenproblemen und erfährst alles über ihre Ursachen.

Wann solltest du zum Arzt?

Bei wiederkehrenden Beschwerden sowie beim Einhergehen mit weiteren Symptomen ist ein Gang zum Arzt immer die sichere Wahl. Besonders wenn Magenschmerzen und Völlegefühl auch unabhängig vom Essen auftreten, solltest du die Problematik zur Sicherheit abklären lassen. Zwar steckt dahinter häufig keine ernsthafte Erkrankung, dennoch ersetzt dieser Blogartikel natürlich nicht den Gang zum Arzt.

Hast du also das erste Mal solche Probleme und diese treten 20 Minuten bis zwei Stunden nach dem Essen auf, ist es wahrscheinlich, dass sie harmlos sind. In dem Fall findest du die Ursache vermutlich auf der oben genannten Liste.

Ich persönlich habe immer mal wieder mit Magenproblemen zu tun. Für mich sind sie häufig ein Indikator für Stress. Auf eine zu hohe (emotionale und körperliche) Belastung reagiere ich häufig mit Magenschmerzen. Ebenso auf Lebensmittel, die ich nicht vertrage (Gluten) und auf fettige Mahlzeiten. Inzwischen kenne ich meinen Körper und weiß, wann meine Symptome harmlos sind und wann es Zeit für einen Gang zum Arzt ist. Hast du das erste Mal mit solchen Beschwerden zu tun, empfehle ich dir immer eine Abklärung durch Fachpersonal.

Erste Hilfe bei Magenschmerzen und Völlegefühl – Fünf Tipps bei Magenproblemen

In Jahren voller Magenschmerzen und Völlegefühl habe ich inzwischen meine ganz eigenen Strategien zur Hilfe dagegen gefunden. Ich habe viel ausprobiert, experimentiert und getestet und stelle dir nun meine persönlichen Tipps zur ersten Hilfe vor.

Leidest du unter Magenschmerzen und Völlegefühl? Hier findest du die besten Tipps zur ersten Hilfe bei Magenproblemen und erfährst alles über ihre Ursachen.

  1. Richtige Ernährung

Ich empfehle dir leicht verdauliches Gemüse wie Salat, gekochte Möhren, püriertes Blattgemüse und Kürbis. Außerdem bewähren sich Lebensmittel wie Haferbrei, Kartoffeln oder Kartoffelbrei, Reis sowie Bananen. Achte auf Lebensmittel, die leicht verdaulich sind, reduziere dafür Fetthaltiges, Blähendes und sehr proteinreiche Lebensmittel.
Setze auf kleinere Mahlzeiten und ausreichend Pausen dazwischen, sodass dein Körper die Gelegenheit hat, die Nahrung zu verdauen. In Verbindung mit Magenschmerzen und Völlegefühl kann intermittierendes Fastenvon 12-16 Stunden lindernd wirken.
Fenchel, Anis, Kümmel, aber auch Ingwer und Kamille als Tee sind wohltuend bei jeglichen Problemen im Magen-Darm-Trakt und wirken krampflösend, entblähend sowie entzündungshemmend.
Wenn du mit Magenproblemen zu kämpfen hast, wird es eine gute Hilfe sein, wenn du Nikotin, Alkohol, Kaffee und Süßigkeiten reduzierst oder gar weglässt.

  1. Bewegung

Sanfte Bewegung in Form von Spazierengehen und Yoga verbessert die Durchblutung, regt die Verdauung an und entkrampft. Es gibt Yogaposen, die eine optimale Hilfe bei Magenschmerzen und Völlegefühl darstellen. Durch spezielle Posen kannst du den Bauch noch besser entspannen, dehnen und so die Schmerzen lindern. Dazu gehören zum Beispiel:

  1. Iberogast®

Iberogast® ist das einzige Medikament, das ich bei Magenschmerzen und Völlegefühl einsetze. Dadurch, dass ich jahrelang mit einer unerkannten Zöliakie zu kämpfen hatte, habe ich eine ganze Menge unterschiedlicher Produkte – natürlich und unnatürlich – gegen jegliche Beschwerden im Magen-Darm-Trakt ausprobiert. Und doch bin ich immer wieder bei Iberogast® gelandet. Das pflanzliche Präparat wirkt durch die Kraft verschiedener Heilpflanzen auf natürliche Weise gegen Magenschmerzen und Völlegefühl. Jede Heilpflanze hat eine ganz eigene Wirkungsweise und kann in der speziellen Iberogast® Mixtur ihr volles Potenzial entfalten. Auch die Einnahme ist ganz einfach: Du gibst Iberogast® einfach tröpfchenweise in ein Glas Wasser und trinkst es. Der Geschmack ist zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber die enthaltenen Bitterstoffe regen die Verdauung an und tun dir Gutes!
Natürlich bleibt Iberogast® ein Medikament – dementsprechend solltest du es nur einnehmen, wenn du es wirklich brauchst und die richtige Dosierung beachten. 

  1. Aktive Entspannung und Entstressen

Häufig resultieren Magenschmerzen und Völlegefühl aus zu viel Stress, zu wenig Entspannung und einer Überforderung. Dann ist es wichtig, sich auch genau diesen Themen zu widmen. Finde Zeit für Ruhe und Entschleunigung und arbeite an aktiver Entspannung. Das können Auszeiten in jedweder Form sein – Meditation, Spa, Lesen, ein Abend mit Freunden und Familie oder was auch immer du brauchst. Gib auch Acht auf eine tiefe Bauchatmung. Das dehnt die verkrampfte Muskulatur und das Zwerchfell auf und lässt dich möglicherweise besser entspannen. Taste dich schrittweise heran und vertiefe Atemzug für Atemzug die Atmung.

  1. Wärme

Bei Magenschmerzen und Völlegefühl ist Wärme eine wohltuende Hilfe. Egal ob als Körnerkissen, warme Badewanne oder Wärmflasche – Wärme entkrampft den Magen und Darm und wirkt sanft gegen die Beschwerden.

Leidest du unter Magenschmerzen und Völlegefühl? Hier findest du die besten Tipps zur ersten Hilfe bei Magenproblemen und erfährst alles über ihre Ursachen.

Iberogast®. Zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen. Das Arzneimittel enthält 31,0 Vol.-% Alkohol. Stand: 09/2018. Bayer Vital GmbH, Kaiser-Wilhelm-Allee 70, 51373 Leverkusen, Deutschland. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

One thought on “Magenprobleme und Völlegefühl – erste Hilfe bei Magenschmerzen | Anzeige

  1. Eine sehr gute Zusammenfassung. Ernährung kann so viel bewirken. Genauso wie der Umgang mit Stress.
    Die Tropfen sind für mich auch das einzige, dass ich gelegentlich bei Flügen einsetze, wenn mein Magen rebelliert. Ich habe schon viel dafür ausprobiert und wenn Fencheltee nicht mehr weiterhelfen mag, dann nehme ich die Tropfen.

Comments are closed.