Monatsrückblick Januar – Reflexion & Lieblinge

Irgendwann ist immer ein erstes Mal – so auch mein allererster Monatsrückblick. Zum Jahreswechsel hatte ich die Idee, mal ein bisschen persönlicher zu werden und dir so Teile meines Lebens zu präsentieren, Revue passieren zu lassen und für mich und dich meinen Monat zu reflektieren.

Also, was ist passiert im Monat Januar?

Beruflich

Extrem viel! Ich hab meinen zweiten Versuch als Physiotherapeutin hier in Berlin gestartet und eine wesentlich passendere Praxis gefunden als die vorige – zumindest bis gestern, als ich gekündigt wurde, weil ich mich für den Rest der Woche krank meldete. Das heißt also: schon wieder neue Jobsuche und für den Monat Februar erstmal Arbeitslosengeld beantragen.
Darüber hinaus ist auch auf der Blog- und Coachingebene einiges passiert: ich konnte meine Reichweite nochmal steigern und habe einige spannende Kooperationspartner kennengelernt – darunter auch einige persönliche Treffen mit tollen zukünftigen und bekannten Kooperationspartnern. Meine Coachings laufen und mein allererstes (und garantiert nicht das letzte) Event fand am 29.1. im Volkspark Friedrichshain statt.

Sportlich

Ging gar nichts. Ich habe in diesem Monat sage und schreibe ein einziges Mal trainiert, weil ich leider schon ewig mit den unterschiedlichsten Viren kämpfe. Nachdem es mich um Weihnachten herum erwischt hatte, machte ich Sportpause. Der erste Trainingsversuch Anfang Januar endete in einer Bronchitis und seitdem hab ich mich noch nicht wieder komplett erholt.

Menschlich

Klara Fuchs LaufvernarrtIch hab endlich Klara Fuchs getroffen, die mich damals zum Bloggen gebracht hat und bis heute eine unheimliche Inspiration ist – deshalb war ich umso begeisterter, was für ein toller Mensch sie in real ist.
Bei meinem Event konnte ich einige sympathische neue Gesichter kennenlernen. Hatte einige wunderbare Telefonate mit meiner allerliebsten Feli und vermisste meine Freunde aus dem Norden. Nach einem Jahr habe ich endlich mal wieder eine alte Schulfreundin getroffen, die auch in Berlin wohnt und die mich nach wie vor begeistert. Meine bisherigen Berlin-Bekanntschafen Nina, Kathrin und Gerda konnte ich leider nicht wiedersehen – zu sehr war ich mit arbeiten und Krankheit beschäftigt.

Persönlich

Der Monat Januar hatte etwas Besonderes an sich: durch meine andauernde Erkältung habe ich mal wieder gemerkt, wie wichtig Ruhe ist und wie wichtig es ist, auch mal einen Tag gar nichts zu tun. Deshalb möchte ich mir künftig einen festen Tag in der Woche ohne Pflichten vornehmen und mich noch bewusster um meine Auszeiten kümmern.
Außerdem gab mir der Januar trotz aller Schwierigkeiten absolut positives Feedback über den Umzug nach Berlin – nicht nur die Stadt liebe ich, auch das Zusammenleben mit meinem Freund und Meister Yoda ist viel besser als ich gedacht hätte und die Möglichkeiten hier vor Ort sind der Wahnsinn.
Wenn ich auch bisher noch nicht viele Kontakte hier habe, sind mir die bisherigen schon in der kurzen Zeit ans Herz gewachsen und ich sehe Potenzial für richtige Freundschaften!

Gesundheitlich

Wie bereits geschrieben – gesundheitlich ging es mir im Januar nicht besonders gut. Mein Immunsystem ist so schwach wie schon lange nicht mehr, was aber wohl auch einfach in der Natur der Sache liegt, wenn man angeschlagen Ubahn fährt und kranke Patienten behandelt. Darum also ganz klarer Fokus auf Heilung für den kommenden Monat.

Lieblingsessen

Mein Lieblingsessen im Januar – Waffeln! Gerade habe ich mir mein erstes Waffeleisen geleistet, seitdem gibt es am Wochenende Waffeln und ich bin begeistert. Außerdem durften der tägliche Salat und der Immunboostersmoothie nicht fehlen. Im Januar habe ich viel zu viel Brot gegessen und viel zu wenig gekocht – eine Sache, die ich nun im Februar definitiv leicht ändern kann!

Glutenfree Waffles

Lieblingsserien + Lieblingsmusik 

Der Januar gehörte der Serie „Jordskott“ – eine geniale schwedische Serie, von der mir 9 Folgen extrem gut gefallen haben, nur die letzte war ein absoluter Reinfall. Trotzdem: absolute Empfehlung! Gehört habe ich vor Allem Prinz Pi und Ratatat, die mich wohl beide auch in den nächsten Monat begleiten werden.

Lieblingsmoment

Das Reboot-Workout + Smoothieparty mit 35 wundervollen motivierten Teilnehmern hat mich völlig mit Glücksgefühlen überschüttet. Außerdem die winterlichen Sonnenaufgänge auf dem morgendlichen Spaziergang – ich liebe diese roten kalten Morgene im Winter.

Lieblingsgedanke

„Es geht alles in die richtige Richtung“ – auch wenn ich öfter verzweifelt war und ich unsicher war, wie es weitergehen sollte, zeigte mir der Januar in Berlin, dass ich jede Menge erreichen kann und dass vieles schon stimmt. ich übe mich also an Dankbarkeit für die Dinge, die ich habe.

Lieblingsort

Brammibal's DonutsBrammibal’s Café, das mein Freund ich ich sonntäglich besuchen 😀 Zwar kann ich dort keine Donuts essen, aber ich mag die Atmosphäre so gern und fühle mich dort einfach wohl.

Außerdem unsere Wohnung – das Nest mitten in Berlin, in dem ich mich so heimisch fühle.

 

 

Lieblingsanschaffung

Mein neues Auto: Skippy das Buschkangoo! Ja richtig, mein geliebter Bulli wurde durch einen armseligen Kangoo ersetzt. Die Liebe ist noch nicht richtig entfacht, aber ich bin zumindest schonmal froh, wieder ein Auto zu haben, in dem auch schlafen möglich ist. Aber meine Bulliprinzessin vermisse ich trotzdem!
Außerdem meine Extensions von Adriana – ich muss zugeben, ich hätte nie gedacht, dass ich mir mal Extension machen würde, aber ich liebe lange Haare und finde, dass mir das so viel besser steht! Und Adriana macht wunderbare Arbeit 🙂Extensions
Wow, das wurde doch ein längerer Blogartikel, als ich dachte. Ich gebe zu – das Persönliche muss ich erst noch üben und separieren, was ich hier alles preisgebe, aber Spaß gemacht hat es mir! Wie siehst du das? Interessiert dich so ein persönlicher Artikel einmal monatlich?

Was war dein Januar-Highlight? 

 

 

 

 

15 thoughts on “Monatsrückblick Januar – Reflexion & Lieblinge

  1. Moin Moin 🙂
    Mir hat dieser persönlichere Beitrag sehr gut gefallen.
    Mein Start in 2017 ist leider bis jetzt noch nicht so gut geglückt. Ich bin ebenfalls arbeitssuchend und habe mir zu allem Überfluss ein Band in der Schulter gerissen und bin damit momentan ziemlich out of order.
    Viele Grüße aus Bremen,
    Katharina

    1. Danke Kadda! Wünsche dir eine gute Besserung. Mit kaputter Schulter ist ja nahezu jede Arbeit erstmal unmöglich, aber das wird alles!! 🙂

  2. Dank dir habe ich nun Lust auf Waffeln 😀
    Das mit deiner Arbeitsstelle tut mir leid, aber es klingt so als wärst du jemand mit soviel Durchhaltevermögen, dass du sicher bald wieder etwas findest. Das du wegen Krankheit gekündigt wirst ist unter aller Sau!
    Ich finde solche Rückblicke übrigens ganz toll 🙂

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    1. Haha, dann mach dir Waffeln! 😉 Danke dir, ich denke, es sollte irgendwie so sein. Zumindest werde ich jetzt erstmal fit und kann dann neu starten.

  3. Hallo liebe Paula!
    Da hast du ja schon einiges im neuen Jahr erlebt 🙂 Ich wünsche dir auf jeden Fall baldige Besserung und alles gute für deine Jobsuche.
    Dein Event würde ich gerne mal besuchen 😀 und wünsche dir auch für weitere viel Erfolg 😉
    Mein Highlight war, dass ich regelmäßig zum Training konnte und mir einen Entsafter zugelegt habe. Ach…da gebe es noch viele tolle Erlebnisse, aber das sind mal die mit der höchsten Priorität ^^

    Fühl dich gedrückt und alles Gute,
    Julia

  4. Hi Paula!
    Eine schöne Idee, dass du dein Leben mit uns teilst!
    Mein Januar-Highlight war definitiv die Abgabe meiner Bachelorarbeit.

    LG,
    Alina

  5. Hi Paula. Also interessant sind solche Artikel definitiv. Wie viel jede/jeder Einzelne von seinem Seelenleben preisgibt, muss die- oder derjenige im Endeffekt selbst entscheiden. Auf jeden Fall ist es absolut menschlich ,und für mich sogar etwas beruhigend, dass auch bei anderen mal etwas nicht so rund läuft, wie uns die schöne Welt der Sozialen Netzwerke Tag für Tag vorspielt. Das macht das ganze für mich absolut lesenswert und authentisch. Und zudem hast Du mir mit deiner Retrospektive eine wunderbare Art der Selbstreflexion aufgezeigt, welche sicherlich eine perfekte Grundlage bildet, wenn es darum geht, sich zum Beispiel neu zu fokussieren. Sei mir nicht böse, wenn ich Dir die Idee klaue. 🙂 Highlight im Januar war ganz klar mein Geburtstag, den ich mit tollen Menschen gefeiert habe. VG Daniel

    1. Hej Daniel, danke für deine Meinung! Da hast du Recht – deshalb war ich bisher auch eher vorsichtig, noch persönlicher zu werden, aber im Endeffekt sind wir alle Menschen und so ist es eben leichter zu erkennen, dass ich auch meine Stärken und Schwächen habe. Alles Gute nachträglich! 🙂

  6. Liebe Paula,

    ich finde diese Form von Posts toll, sie machen Blogger menschlicher und „normaler“. Wobei das Problem bei dir nicht besteht wenn man auch deinem Insta-Channel folgt ? du hast im Januar wirklich einiges erlebt und ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Klara ist im realen Leben wirklich mindestens so sympathisch wie auf ihrem Blog!
    Mein Highlight im Januar? Mh…Wahrscheinlich meine Zufriedenheit das ich mich trotz 9. Monat doch noch ordentlich bewegen kann und mein letzter Arbeitstag für dieses Jahr ?
    Liebe Grüße
    Jenny

    1. Danke Jenny 🙂 Das stimmt, aber auch auf Instagram verpasst man inzwischen viel, finde ich.
      Oh, das freut mich für dich! Wünsche dir ein paar ganz wunderbare letzte SSW-Wochen!!

  7. Hallo Paula,
    Ich folge dir schon länger auf Instagram und lese unheimlich gern deinen Post. Jeden Tag aufs Neue. Jetzt hab ich gelesen dass du auch persönliche Dinge mit aufnimmst und schwupps bin ich hier. Ich finde es toll,dass du dein Leben mit uns teilst. Es macht dich greifbarer und ist viel personlicher für mich, dich als Mensch kennenzulernen. ?
    Mein Highlight im Januar…Hab mich zum HM angemeldet obwohl ich seit 2-3 Monaten nicht mehr gelaufen bin, weil ich mich den Hanteln gewidmet habe. Jetzt möchte ich die Ausdauer wieder mit unterbringen und ich freu mich tierisch drauf.
    Freu mich schon auf deinen nächsten Blogg. Ganz liebe Grüße aus dem verregneten Aachen ins sonnige Berlin ?

    1. Liebe Claudia, danke für dein Feedback! Das freut mich sehr zu lesen.
      Klasse Highlight bei dir für den Januar – das macht doch Lust aufs Laufen! Wünsche dir viel Erfolg 🙂

  8. Ganz toller Blogpost liebe Paula! Ich mag solche persönlichen Beiträge sowieso viel lieber 🙂
    Freu mich schon auf den Februar-Rückblick <3

Comments are closed.