Wer lernt zu kämpfen, der lernt für sich selbst einzustehen - physisch wie psychisch. Warum ich ein halbes Jahr lang gebraucht habe, um zu meiner ersten Muay Thai Stunde zu gehen und wie plötzlich die innige Liebe zum Thaiboxen entfachte.

Muay Thai – Wie meine Reise beginnt

Es ist so weit - vor zwei Wochen habe ich nun endgültig meine Mitgliedschaft im Muay Thai Studio unterschrieben. Was heißt, dass es nun kein zurück mehr gibt. Von nun an komme ich nicht drumherum, 1-2x pro Woche mich dort in den Kampf zu stürzen, weil ich andernfalls 60€ jeden Monat aus dem Fenster schmeisse. Doch was das Ganze überhaupt auf sich hat, warum ich damit begonnen habe und wie sich meine erste Muay Thai Stunde anfühlte, das möchte ich dir heute erzählen. Falls dir "Muay Thai" noch kein Begriff ist, erkläre ich dir ganz kurz, worum es hier geht....weiterlesen

Monatsrückblick April – Reflexion und Lieblinge

Die Zeit vergeht. Und so ist es schon wieder Gelegenheit für meinen monatlichen Rückblick.... Beruflich Ich weiß noch, dass ich im Februar schon dachte, dass sich beruflich extrem viel tut und weiterentwickelt. Dann im März ging's noch eine Stufe weiter und jetzt im April ist's noch weiter explodiert. Der April war der arbeitsreichste Monat meines Lebens mit ca. 50-60 Wochenstunden. Das ist definitiv nichts, was ich beibehalten will und kann, aber diesen Monat "musste" es so sein. Unter Anderem war es die Challenge zur 30 Tage Ernährungsumstellung und einige Reisen, zum Beispiel nach Hamburg zum Launch des Reebok Floatrides und...weiterlesen
Die Sache mit dem Zunehmen

Die Sache mit dem Zunehmen – Ich beende den Kampf.

"Der Tag ist gelaufen", dachte ich heute morgen für einen Moment, als ich einen Blick in den Spiegel warf und feststellte, dass ich zugenommen haben musste. Dass von meinem vor einiger Zeit noch sichtbaren Sixpack leider nicht mehr besonders viel übrig war. Jede Frau weiß wohl, wovon ich rede, wenn ich sage: Zunehmen ist beschissen. Besonders, wenn eine Essstörungsvorgeschichte vorliegt, bleiben gewisse Macken in Punkto Körper und Körpergewicht wohl für immer erhalten. Mir ist das bewusst, deshalb wiege ich mich schon seit über einem Jahr nicht mehr. Rational weiß ich, dass ich nicht fett sein kann, emotional fühle ich mich zeitweise furchtbar....weiterlesen

Monatsrückblick Februar – Reflexion & Lieblinge

Letzten Monat hab ich damit angefangen - und es für gut befunden - meinem Blog eine mehr und mehr persönliche Note zu geben. Dazu gehört nun wohl also auch das monatliche Update. Ich freu mich schon wieder seit Tagen drauf, den Monat Februar Revue passieren zu lassen und euch auf den neuesten Stand zu bringen! Also los :-) Beruflich Hui, schon wieder ein Haufen Veränderungen. Nachdem sich die beiden Jobs in der Physiotherapie als absolute Katastrophe dargestellt haben, entschloss ich mich, etwas ganz Neues zu wagen. Eigentlich plante ich den Schritt in die komplette Selbstständigkeit, aber plötzlich kam ein Jobangebot...weiterlesen
Alkohol und Sport - Nein, ich trinke wirklich keinen Alkohol. Weißt du, warum Alkohol und Sport nicht zusammenpassen und weshalb Alkohol fett macht? Ich erzähle dir heute meine Geschichte!

Alkohol und Sport: Nein, ich trinke wirklich keinen Alkohol.

Ein Glas Wein wöchentlich soll die Gesundheit steigern. So sagt man. Und ein Feierabendbier kann man sich ruhig gönnen. Was ist mit dem Schnaps am Wochenende? Ich meine, zum Feiern gehen braucht man doch schlichtweg Alkohol. Ohne ist die Laune schließlich viel zu schlecht, die Musik scheiße und die Kerle hässlich. Dass Alkohol und Sport keine Freunde sind, wird dann häufig abgetan... es handelt sich ja schließlich nur um Ausnahmen. Was jetzt kommt, ist ein kritischer Post zum Thema Alkohol. Ich erzähle dir heute: Warum Alkohol und Sport nicht zusammenpassen Wie Alkohol den Fettabbau hemmt Warum ich keinen Alkohol trinke und es...weiterlesen

Monatsrückblick Januar – Reflexion & Lieblinge

Irgendwann ist immer ein erstes Mal - so auch mein allererster Monatsrückblick. Zum Jahreswechsel hatte ich die Idee, mal ein bisschen persönlicher zu werden und dir so Teile meines Lebens zu präsentieren, Revue passieren zu lassen und für mich und dich meinen Monat zu reflektieren. Also, was ist passiert im Monat Januar? Beruflich Extrem viel! Ich hab meinen zweiten Versuch als Physiotherapeutin hier in Berlin gestartet und eine wesentlich passendere Praxis gefunden als die vorige - zumindest bis gestern, als ich gekündigt wurde, weil ich mich für den Rest der Woche krank meldete. Das heißt also: schon wieder neue Jobsuche...weiterlesen

Meine beliebtesten Blogartikel 2016

2016 ist fast vorbei - Zeit, mal einen Blick zurückzuwerfen. In diesem Blogartikel habe ich dir bereits einen kleinen Einblick in meine Sternstunden 2016 gegeben und ein paar Printables für deinen eigenen Rückblick zur Verfügung gestellt. Heute möchte ich dir meine 6 beliebtesten Blogposts aus 2016 vorstellen. * #1 Warum nehme ich nicht ab? In 9+1 Punkten decke ich die größten Fehler beim Abnehmen auf. Ich gebe zu, bei diesm Artikel war wohl auch das gewählte Foto ein Clickbait für meine Leser. Dennoch ist das mein meistgelesener Artikel in 2016 - und auch für mich definitiv ein Meilenstein.     * #2 Keep...weiterlesen

396738452 Weihnachtsgeschenke für konsumgeile Fitnesschicks

Heute mal kein Fitnesspost. Auch kein weltbewegender Lifestylerat. Aber vielleicht ein bisschen was zum Nachdenken und nicht zu ernst nehmen zur Winterzeit. Weihnachten steht vor der Tür - Die Weihnachtsgeschäfte explodieren. Nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt werden Millionen gemacht durch Menschen, die sich nichts Harmonischeres vorstellen können, sich mit hochprozentigem Alkohol und Zucker zu vergiften, um sich dann in der Kälte die nächste Grippe zu holen, sondern auch in der Blogger- und Socialmediawelt wird das akute Kaufverlangen für sich genutzt. Jeder zweite (oder noch mehr?) Blogger veröffentlich eine 'xxx Geschenkideen für Läufer/Veganer/Fitnessfreaks/Chiasamenzüchter/Fußfetischsten/Kaffeejunkies/Frauen' - Liste und kurbelt so den Konsum noch eine...weiterlesen

Sternstunden 2016 – mein bestes Jahr 2017 (+Printables)

2016 neigt sich dem Ende zu - Zeit für Reflexion und einen Blick zurück in dieses ereignisreiche Jahr. Doch geht es mir nicht nur um Ereignisse, sondern um Gefühle, Gelerntes, Erreichtes und Dinge, die ich im nächsten Jahr besser machen will. Überhaupt möchte ich nicht einfach nur einen Blick zurück werfen, sondern mir einen Überblick verschaffen, um aus 2017 mein bestes Jahr zu machen. Und damit du auch was davon hast, gibt's gleich eine Übung zum Mitmachen zu deinen Sternstunden 2016 und noch zwei weitere Printables, um aus 2017 dein bestes Jahr zu machen. Egal, ob du sportliche, berufliche, persönliche oder ganz...weiterlesen

Über die Geschichte von Laufvernarrt

Etwa zwei Jahre ist es nun her, dass ich als Laufvernarrt begonnen habe, zu bloggen, Texte zu schreiben, zu motivieren, mein Essen zu fotografieren und euch auf meine Reise mitzunehmen. Zwei Jahre, in denen sich so viel verändert hat. Und weil nicht jeder seit Anfang an dabei war - im Gegenteil, den größten Anteil an Lesern habe ich erst im Laufe diesen Jahres gewonnen - erzähle ich heute eine Geschichte. Eine Geschichte über meinen Blog, über die Kernthemen und warum es auf "Laufvernarrt" eigentlich kaum noch ums Laufen geht. Die Geschichte wird lang. Denn ich erzähle nicht nur über Laufvernarrt,...weiterlesen