#RUNVERBOTEN – Brich aus!

#RUNVERBOTEN ist eine Bewegung, die dich in Bewegung bringt. Die dich aufwühlen darf. Die dich motivieren und ansporen soll. TRAU DICH! #RUNVERBOTEN trennt dich von deiner Laufroutine. Du entscheidest, wo und wie du laufen willst. Du zeigst, wie du den gewohnten Pfad besiegst und deine Laufleistung verbesserst. #RUNVERBOTEN ist eine Challenge, die dich an die unmöglichsten Orte deiner Stadt befördert. Schluss mit Straße, Schluss mit Waldweg. Brich aus. Renn querfeldein.

Anzeige – Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Under Armour.

Alltag. Routinen. Die immer wieder gleichen Abläufe. Die immer wieder gleichen Wege.

Kennst du das Gefühl, dass du an deinem Arbeitsplatz ankommst und dich gar nicht mehr erinnerst, wie du dorthin gelangt bist? Das Gefühl, dich nicht richtig zu spüren? Musst du dich zwingen, deinen Alltag zu bewältigen?

Ich kenne das. Es gibt Tage, da muss ich mich zu allem zwingen. Monotone Abläufe. Fehlende Abwechslung. Keine Energie. Keine Motivation. Und dann auch noch der Lauf nach Plan. Die immer gleichen Wege für meinen Lauf. Der immer gleiche Ablauf.

#RUNVERBOTEN ist eine Bewegung, die dich in Bewegung bringt. Die dich aufwühlen darf. Die dich motivieren und ansporen soll. TRAU DICH! #RUNVERBOTEN trennt dich von deiner Laufroutine. Du entscheidest, wo und wie du laufen willst. Du zeigst, wie du den gewohnten Pfad besiegst und deine Laufleistung verbesserst. #RUNVERBOTEN ist eine Challenge, die dich an die unmöglichsten Orte deiner Stadt befördert. Schluss mit Straße, Schluss mit Waldweg. Brich aus. Renn querfeldein.

#RUNVERBOTEN – Brich aus. Verlass deine gewohnten Pfade. Nimm Herausforderungen an.

Wann hast du das letzte Mal etwas Neues gemacht? Wann hast du das letzte Mal etwas gewagt?

Ich bin ehrlich mit dir. Ich habe mich auch eine ganze Weile in der Komfortzone befunden. Wenngleich auch in dieser Komfortzone Platz war für regelmäßiges Training und gesunde Ernährung, kam ich früher oder später an den Punkt der Monotonie. Langeweile. Ich pushte mich im Training, ja. Doch ich fühlte es nicht. Es war mir gleich. Ob ich laufe oder nicht, es machte kaum noch einen Unterschied. Ich lief, weil es zu meinem Alltag gehörte. Ich lief, weil ich laufen wollte und laut Plan auch sollte. Aber… Wo war die Liebe? Wo war die Energie? Das Feuer, das das Laufen noch vor einigen Jahren in mir entfachte?

Ich wusste, es wird Zeit, etwas Neues zu wagen. Ich wusste, dass ich meine Komfortzone verlassen und Herausforderungen annehmen musste.

Herausforderungen. Ein Thema, das mir in den letzten Wochen häufiger begegnet ist. Gewohnte Pfade verlassen. Neues wagen. Ich war bereit, etwas zu verändern. Ich war bereit, die Herausforderungen anzunehmen. Doch wie genau geht das eigentlich?

#RUNVERBOTEN – Verlass deine Komfortzone

Was war der verrückteste Ort, an dem du gelaufen bist? Wann hast du dich das letzte Mal so richtig beim Laufen gespürt?

Als ich noch in Flensburg wohnte, da gehörte es zu meinem Alltag, die Pfade zu verlassen und neue Wege zu nehmen. Es war für mich das Normalste der Welt, abwechselnd durchs Unterholz voller Gestrüpp, verlassenen Gebäuden, urbanen Wegen und barfuß durch den Sand am Meer zu rennen. Es war normal, mich selbst herauszufordern, in unterschiedlichen Tempi zu laufen und Körper und Geist auf bisher unbekannte Wege zu lenken.
Mit meinen reihenweisen Verletzungen und meinem Umzug nach Berlin änderte sich das. Ich wurde vorsichtig. Ich wurde ängstlich. Meine Laufrouten wurden kürzer und weniger anspruchsvoll. Mein Lauftempo wurde gemütlicher und weniger abwechslungsreich.

Für eine Zeit war das vielleicht gerechtfertigt und vernünftig. Doch vor ein paar Wochen wurde mir klar: Diese Zeit ist um.

#RUNVERBOTEN ist eine Bewegung, die dich in Bewegung bringt. Die dich aufwühlen darf. Die dich motivieren und ansporen soll. TRAU DICH! #RUNVERBOTEN trennt dich von deiner Laufroutine. Du entscheidest, wo und wie du laufen willst. Du zeigst, wie du den gewohnten Pfad besiegst und deine Laufleistung verbesserst. #RUNVERBOTEN ist eine Challenge, die dich an die unmöglichsten Orte deiner Stadt befördert. Schluss mit Straße, Schluss mit Waldweg. Brich aus. Renn querfeldein.

Ciao, Komfortzone. Hallo, Abenteuer.

Genug geredet. Lass uns handeln. Lass uns rennen. Lass uns ausbrechen.

Wie #RUNVERBOTEN meine Komfortzone besiegt hat.

Wenn du dich nachts um 3 auf dem Flughafen Berlin Brandenburg wiederfindet, bist du entweder völlig verrückt oder hast eine Mission. Ich schätze, bei mir war das eine Mischung aus beidem, als mich das Under Armour Team zum Fotoshooting dort hinbestellte, damit ich gemeinsam mit Chris (Facebook), Franzi und Sophie vor der Kamera rennen und mich inszenieren würde.

Während ich auch zu dem Zeitpunkt mehrmals darüber nachdachte, ob es richtig ist, entschied ich mich letztlich dafür, meinen Kopf auszuschalten und zu vertrauen. Mit Erfolg. Diese Nacht zog mich so dermaßen aus meiner Komfortzone, dass ich seitdem wieder und wieder Herausforderungen annehmen konnte. Plötzlich fiel es mir leicht, zu ungewohnten Uhrzeiten zu laufen. Plötzlich fand ich wieder Freude daran, neue Wege zu erkunden und mich mit Gleichgesinnten auf läuferische Abenteuerreisen zu begeben.

Du denkst jetzt vielleicht, dass das ein Sonderfall sei. Dass ich ja auch nicht du sei und dass du aus irgendeinem Grund an deine Komfortzone viel enger gebunden seist. Doch ich weiß, dass das nicht stimmt. Denn du und ich – wir können gleichermaßen die Komfortzone verlassen. Jeden Tag. Durch kleine Dinge. Mit riesiger Wirkung.

  • Nimm fremde Wege.
  • Verlass befestigte Pfade.
  • Wage dich zu neuen Uhrzeiten in den Lauf.
  • Renne schneller.
  • Renne weiter.
  • Springe, überquere Hindernisse, klettere, setze dich unbekannten Herausforderungen aus.
  • Wähle neue Locations.
  • Schnapp dir neue Laufpartner.
  • Begib‘ dich auf Abenteuer.
  • Kombiniere deinen Lauf mit neuen Reizen.
  • Laufe mit Musik, wenn du sonst ohne läufst. Laufe ohne, wenn du sonst mit läufst.
  • Lauf im Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, in der Dämmerung und in der Dunkelheit.
  • Sei unkonventionell.

#RUNVERBOTEN ist eine Bewegung, die dich in Bewegung bringt. Die dich aufwühlen darf. Die dich motivieren und ansporen soll. TRAU DICH! #RUNVERBOTEN trennt dich von deiner Laufroutine. Du entscheidest, wo und wie du laufen willst. Du zeigst, wie du den gewohnten Pfad besiegst und deine Laufleistung verbesserst. #RUNVERBOTEN ist eine Challenge, die dich an die unmöglichsten Orte deiner Stadt befördert. Schluss mit Straße, Schluss mit Waldweg. Brich aus. Renn querfeldein.
Bist du bereit? Komm mit mir zum großen #RUNVERBOTEN Event von @underarmourdach am 20.09. in Berlin! Lass uns gemeinsam auf neue Wege begeben und den spannendsten Lauf des Jahres rennen!

Sei schnell und lade für ein Ticket bis heute Nacht dein persönliches #RUNVERBOTEN Foto auf Instagram, Twitter oder Facebook unter dem Hashtag #RUNVERBOTEN hoch. „Hier geht es zur Microsite. Ansonsten schau unbedingt morgen nochmal auf der Facebookseite von Under Armour vorbei – Dort werden noch ein paar exklusive Plätze verlost.

#RUNVERBOTEN ist eine Bewegung, die dich in Bewegung bringt. Die dich aufwühlen darf. Die dich motivieren und ansporen soll. TRAU DICH!

#RUNVERBOTEN trennt dich von deiner Laufroutine. Du entscheidest, wo und wie du laufen willst. Du zeigst, wie du den gewohnten Pfad besiegst und deine Laufleistung verbesserst.

#RUNVERBOTEN ist eine Challenge, die dich an die unmöglichsten Orte deiner Stadt befördert. Schluss mit Straße, Schluss mit Waldweg. Brich aus. Renn querfeldein.

#RUNVERBOTEN ist eine Bewegung, die dich in Bewegung bringt. Die dich aufwühlen darf. Die dich motivieren und ansporen soll. TRAU DICH! #RUNVERBOTEN trennt dich von deiner Laufroutine. Du entscheidest, wo und wie du laufen willst. Du zeigst, wie du den gewohnten Pfad besiegst und deine Laufleistung verbesserst. #RUNVERBOTEN ist eine Challenge, die dich an die unmöglichsten Orte deiner Stadt befördert. Schluss mit Straße, Schluss mit Waldweg. Brich aus. Renn querfeldein.

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

One thought on “#RUNVERBOTEN – Brich aus!

Kommentar verfassen