SMARTE Zielsetzung für mehr Erfolg

Was ist der Grund, dass so viele Menschen Dinge schnell wieder aufgeben, die sie gerade begonnen haben? Richtig, es hängt mit der richtigen Zielsetzung zusammen.

Besonders beim Sport ist das ein sehr klassischer Mechanismus. Wie viele Menschen haben einen Fitnessstudiovertrag, ohne hinzugehen? Wie viele Menschen haben sich vorgenommen, laufen zu gehen, um viel Geld in eine Laufausrüstung zu stecken und die Laufschuhe doch nach zwei Mal schnüren wieder in die Ecke zu schmeißen?

Wenn du willst, dass das Training ein fester Bestandteil deines Alltags und ein Selbstläufer wird, dann brauchst du ein Ziel. Und zwar ein Ziel, das dich begeistert, das du erreichen willst und für das du brennst wenn dann noch die Zielsetzung stimmt steht deinem Erfolg nichts mehr im Wege.
Warum können Menschen Strapazen aushalten, die für andere undenkbar wären? Weil sie ein Ziel haben. Und genau das brauchst du auch. Ein Ziel und die richtigen Tools der Zielsetzung, die du hier in diesem Blogbeitrag lernen wirst.

Warum also willst du trainieren? Warum willst du laufen oder Krafttraining machen? Sicher hast du ein Bild vor deinem inneren Auge, das dich bewegt und antreibt. Beschreibe mir dieses Bild so genau wie möglich. Und dann hast du dein Ziel. Am sinnvollsten finde ich es, sich dieses Ziel bewusst aufzuschreiben.
Welche Gefühle sind damit verbunden? Welche Ideale? Was motiviert dich? Wie siehst du aus, wenn du dein Ziel erreicht hast? Was ändert sich in deinem Leben? Was an dir als Person? Und woran merkst du, dass du dein Ziel erreichst? Das sind alles Fragen die du dir stellen sollstest bevor wir mit der SMART-Methode genauer an deiner Zielsetzung arbeiten.

Richtige Ziele sind SMART.

Zielsetzung mit der SMART-Methode

SMART steht für:

spezifisch,
messbar,
aktionsorientiert,
realistisch,
terminiert

Bevor du also beginnst, reihenweise Informationen zu bekommen über richtiges und sinnvolles Training, mach dir erstmal bewusst, was du erreichen willst. In vielen meiner Blogposts bekommst du einen Vorgeschmack, was Training Tolles bewirkt, doch was ist dein ganz persönlicher Antrieb?
Setze dir ein Ziel, indem du ganz bewusst die folgenden Schritte durchgehst und aufschreibst.
Lass dir dazu ruhig etwas Zeit dafür.

SMARTE Zielsetzung

Die richtige Zielsetzung für den Erfolg

Spezifisch

Spezifiziere es. Beschreibe dein Ziel so genau wie möglich nach den oben genannten Kriterien. Ich muss das gleiche Bild vor Augen haben wie du, wenn du es beschreibst.

Messbar

Finde Messeparameter. Woran kannst du deinen Fortschritt festmachen und erkennen? Willst du deine Körperform verändern? Dann können Maßband, Körperfettmessung oder Waage das Mittel der Wahl sein. Für Laufzeiten könnte eine Strecke oder eine bestimmte Zeit/ Geschwindigkeit messbar sein.

Aktionsorientiert

Komme in Aktion. Kannst du direkt etwas für dein Ziel machen oder bist du auf andere Menschen/ Umstände angewiesen? Finde Wege, wie deine Handlungen dein Ziel beeinflussen.

Realistisch

Setze dein SMARTES Ziel realistisch. Natürlich kannst du davon träumen, auszusehen wie Heidi Klum, doch du wirst niemals Heidi Klum sein und womöglich bringst du andere körperliche Voraussetzungen mit. Achte auf die Erreichbarkeit deinenes Ziels!

Terminiert.

Lege dir eine zeitliche Begrenzung fest. Wann willst du dein Ziel erreicht haben.

 

new-piktochart-6

 

Lass dir ruhig ein paar Tage Zeit mit der SMARTEN Zielsetzung. Schließlich wird sie nachhaltig und dauerhaft dein Leben beeinflussen. Zumindest im besten Fall 😉 Und dann geht’s nur noch darum: Handle! Erinnere dich immer wieder an dein Ziel. Am besten hängst du es irgendwo sichtbar auf und träumst dich täglich mindestens 10 Minuten in dieses Ziel herein. Das ist die Halbemiete für eine erfolgreiche Zielsetzung. Klingt komisch, funktioniert aber!
Lies doch auch mal die beiden Artikel zum Thema Motive & Motivation – dann steht deinem Erfolg nichts mehr im Wege.

MerkenMerken

MerkenMerken

6 thoughts on “SMARTE Zielsetzung für mehr Erfolg

  1. Hey Paula! Ziele sind wirklich total wichtig! Was man zusätzlich zu den Dingen, die du erwähnt hast, beachten muss, ist die Schreibweise: Nicht „Ich würde gerne einmal in 2 Wochen 5 Sekunden schneller sein“ sondern „In 2 Wochen bin ich 5 Sekunden schneller!“ Durch den Konjunktiv halten wir uns nämlich gleich die Möglichkeit offen, das ganze doch nicht zu schaffen…
    Liebe Grüße von meinem Blog 🙂 Und hab noch einen tollen Tag!

  2. Ziele sind echt wichtig und gleichzeitig (für mich) etwas vom Schwierigsten zu setzten. Du hast mich wieder neu animiert über meine Ziele nachzudenken, danke Paula!

    Liebe Grüsse
    veg.fruitia

Kommentar verfassen